Werbung:

Bundeskanzlerin Merkel mischt sich schon wieder in die italienische Innenpolitik ein, telefonierte mit dem designierten Ministerpräsidenten Conte. Matteo Salvini, unser Mann in Rom, blieb gewohnt lässig und ließ gleich noch einen Glückwunschgruß an die AfD da: „Das ist nicht die Regierung Conte über die wir hier reden, es ist die (italienische) Regierung Merkel. 
Und überhaupt: Merkel verliert zu Hause, aber will die Regierung Italiens bestimmen.
Herzlichen Glückwunsch an meine Freunde und Mitstreiter von der AfD, die in Brandenburg ihre Ergebnisse verdoppeln konnten, und in Sachsen fast verdreifachen!”

Dazu Petr Bystron, außenpolitischer Obmann der AfD-Bundestagsfraktion: „Salvini bringt auf den Punkt, was alle unseren Nachbarn genauso sehen: Die Regierung Merkel will überall in Europa den Ton angeben, hat aber das eigene Land nicht im Griff.“

Folgt Petr Bystron auf Facebook und auf YouTube

Loading...

5 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft