Werbung:

Loading...

7 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Als Christen haben wir bei vielen Menschen die Achtung verloren, weil wir häufig viel zu „lau“ auftreten. Die Einstellung, dass wir ja alle zum gleichen Gott beten, ist in unserer derzeitigen gesellschaftlichen Situation falsch und fatal. Beim Islam ist das Gottesbild ein ganz anderes, es gestattet es den muslimischen Gläubigen andere zu verachten, anzulügen und zu versklaven. Nicht nur aus Zufall gibt es auf der ganzen Welt nicht einen einzigen demokratischen islamischen Staat, überall gilt dort die Scharia aus dem Mittelalter mit Unterdrückung der Frauen und Andersgläubigen. Und die Moslems werden die Scharia auch in Deutschland einführen, wenn wir wie Papst Franziskus, Kardinal Marx, Bischoff Bedford-Strom und Charlotte Knobloch als bundesdeutsche Vertreter der katholischen, evangelischen und jüdischen Ge-meinden nicht sich gegen diesen verhängnisvollen alles tolerierenden Mainstream in unserer Gesellschaft wehren. Freiheit ist auch bei uns in Deutschland nicht umsonst zu haben, wir müssen uns gegen die Christen-Verachtung mutig gewaltfrei in allen Lebenslagen endlich wehren. Um es zugespitzt auszudrücken: Deutschland wird, wenn wir uns nicht wie verantwortungsbewusste Christen verhalten, aus demselben Grund Juden-frei werden wie vor der NAZI-Herrschaft 1933 und zwar aufgrund derselben Fehler der Jüdischen Gemeinden. Seinerzeit haben auch jüdische Geschäftsleute in Berlin die NSDAP unterstützt, obwohl sie wussten, was Hitler mit Ihnen vorhatte. Das stand nämlich alles in Hitlers „Mein Kampf“ ge-schrieben, aber keiner nahm diese Drohungen eines offensichtlich Verrückten ernst. Durch die finanzielle Unterstützung erhofften sie sich eine stärkere staatliche Ordnung und mehr Ruhe, um ihre Geschäfte durchführen zu können. Die Schläger auf den Straßen waren teilweise personenidentisch, da die SA der NSDAP im Gegensatz zu den Kommunisten aber Freibier ausgab, sammelte sich dort der braune Mob. Und heutzutage hält Charlotte Knobloch im bayerischen Landtag eine so flammende Rede gegen die AfD, dass einzelne Mitglieder dieser demokratisch gewählten Partei den Landtag verlassen. Frau Knobloch müsste blind geworden sein, wenn sie die Gefahren der Merkel-Politik nicht sehen würde. Ich bin kein AfD-Anhänger, aber mit der zunehmenden Islamisierung Deutschlands wird es neben Hass auf Christen auch wieder Hass auf Juden geben. Und dagegen erhebt auch national wieder keiner seine Stimme, weder Kardinal Marx noch Bischof Bedford-Strom. Nicht zum ersten Mal in der Geschichte des Christentums wird Jesus Christus durch sein gesamtes Bodenpersonal in Amt und Würden schmählich. verraten. DEINE REDE SEI: JA!, JA!, NEIN! NEIN! MARGIT KÄSSMANN UND HEINRICH BEDFORD-STROHM: ERINNERT IHR EUCH NOCH DARAN, DASS IHR BEIM EVANGELISCHEN KIRCHENTAG 2019 IN DORTMUND ALLE AFD-ANHÄNGER UND LEUGNER DES MENSCHENGEMACHTEN KLIMAWANDELS VOM KIRCHENTAG AUSGESCHLOSSEN HABT? Wir werden es in Kürze leider erleben: Mischt man gleiche Teile „GRÜN“ und „ROT“ mit ein wenig „SCHWARZ“ erhält man als Ergebnis „NAZI-BRAUN“. Ihre Fixierung ihrer Ablehnung der Parteien allein auf die AfD ist ein Fehler, den sie als intelligente Frau muss. Wenn sie sich aus opportunistischen Gründen auf die Demokratie in Deutschland vertraut, und nicht auch gegen den Mainstream stellt, wird sie mit für das Unglück ihrer jüdischen Landsleute sein. In Form der Antifa ist auch die SA wieder im Land, nur dass es statt Freibier kostenlose Fahrten nach Chemnitz mit kostenlosen Konzertkarten für diese hirnlosen Chaoten gibt.

    • @albrechthaege: Als Bekenner zu Jeschua (und nicht zu einem ominösen „Christus“ …. denn würde der Ewige zufrieden sein, wenn wir seinen Sohn in der Sprache seiner Mörder benennen ?- also in Latein ?) müssten wir uns alle fragen, welches „Evangelium“ hat denn Mohammed (fast immer) gemeint, wenn er in 46 Suren 44 mal von „dem Evangelium und der Thora“ diktiert hat ?

      Bis auf sehr wenige Ausnahme (ich kann das erklären) hat er das „Matthäusevangelium“ gemeint.
      Das ist das „Evangelium“ des Versuchers (…und führe uns nicht in Versuchung – diese Lüge der Synoptiker finden wir auch bei Lukas), welcher auch der große Kriegstreiber auch in Europa gewesen ist (Matt.: 10.34, 13.44 ff). Es ist das „Evangelium“ welches damals Eliterömer Kaiser Konstantin zur Bedingung auferlegte, daß ihm gestattet wurde ein „Christentum“ (Missbrauch der Sprache als erste Manipulationsgrundlage für den falschen Gott) dann zur „Religion des Staates“ zu machen.

      Als Mohammed von Maria – seiner koptischen Frau aus Ägypten auch zu hören bekam, dass der Ewige unmöglich der Gott der Versuchung sein kann – begann Mohammed seinen Lebenswandel noch drastischer neuzuordnen als er das damals schon nach den Gesprächen mit Mönchen des Katharinenklosters getan hat (626- Mohammed erläßt die Ashtiname).

      Dieser Richtungswechsel im Glauben führte ihn dann so weit aus dem Ursprungsglauben nach Matthäus heraus — dass er von engen einstigen Gefährten und Leibesliebschaften ermordet wurde.

      Sofort wurde die Ashtiname durch die historisch letzte Sure Nr 5 ersetzt und dort dann der Christenermordungsauftrag in Vers 17 festgeschrieben.

      Es macht offenkundig einen großen Unterschied in der Betrachtung ob man römischen Behauptungen um einen „Gott der zum Bösen versucht“ glaubt oder dem Glauben von Jakobus folgt.

      Von wem Jakobus diesen Glauben wohl hat ?

          • Ach – das sogenannte „Evangelium“ nach Matthäus ist als das „Evangelium des Versuchers zum Bösen“ bereits aus allen Bibeln herausgeschnitten ?

            Jetzt ernsthaft gefragt: Wieso suggerierst du, daß die islame Welt die Kenntnis über den Einsatz dieses Pseudoevangeliums zur Schaffung des Islams dringender braucht als solche, die sich zu Jeschua bekennen, doch in Wirklichkeit „(J)Esus“ einen keltischen Gott anbeten ?

            Erkenne die Dämonie über dir !

            Wohin sollen solche herausheilen aus den Glaubensvielfalten des Matthäushaften, die selbst noch gläubig in der Matthäusfalle sitzen ?

            Du versuchstest oben einen Ist-Zustand der Unwahrheit herbeizulügen und mir mit diesem Ist-Zustand einer Täuschung einen Vorwurf zu machen.
            Das ist so tief matthäushaft, dass es schon fast „randislamisch“ benannt werden könnte.

            Die Muslime bekommen von mir ein Buch, welches alle ihre wichtigsten Fragen beantworten kann. Das wird dann relativ leicht sein.

            Was schwierig ist – angebliche „Christen“ davon in Kenntnis zu bringen, dass sie einem römisch (keltischem) Trugbild aufgesessen sind.

            Der Glaube dieser Heuchler und Heuchlerinnen ist so stark, dass sie als Sabbatächter dennoch glauben sie seien am Weg zu Heiligen.

            Wo hat Jeschua gesagt, daß das Gebot zur Achtung des Sabbats aufgehoben und durch die Achtung des Sonntags ersetzt ist ?

  • „Herr“ Broder. Sie könnten von meinen Mails her bereits wissen, dass Jehoschua der Sohn des Ewigen ist und sie könnten auch bereits wissen wie eng der Islam aus dem falschen Evangelium hervorgegangen ist und was dieses für Mohammed – da er die Seiten gewechselt hatte- für tödliche Folgen hatte.

    Hassen sie ihre eigenen Landsleute so sehr, dass sie ihnen die mit Wissen über die Tabuzonen von Mohammeds Leben verbundene Erleichterung vom Islam nicht vergönnen oder lieben sie Hamad Abdel Samads Anti-Theismus in Wirklichkeit .. ???

    Es ist schade, wenn ein alter Mann nicht denken kann, dass auch die Evolution natürlich vom Gott des Lebens ist…. von wem denn sonst ?

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft