Werbung:

Als Ulrich Wickert seinerzeit die „Tagesthemen“ moderierte, war Deutschland bereits angeschlagen, aber noch nicht kurz vorm Fallen. Das lässt einen beinahe wehmütig an seine großen Jahre zurückdenken.
Der BILD am Sonntag gab Wickert, anlässlich seines neuen Buches „Identifiziert euch! Warum wir ein neues Heimatgefühl brauchen“ ein spektakuläres Interview.
Ein paar Auszüge …

BILD am SONNTAG: Herr Wickert, Sie fordern in Ihrem neuen Buch die Deutschen auf: „Identifiziert euch!“ Was meinen Sie damit?
Ulrich Wickert: „Die Franzosen ruhen in sich, weil sie sich zu ihrer Identität bekennen. Wenn ich hier sage, dass ich mir das auch für Deutschland wünsche, ernte ich immer Misstrauen. Jedes Land hat aber eine nationale Identität, ob wir sie ablehnen oder nicht. Ohne sie – und ohne ein Heimatgefühl – kann keine Gesellschaft existieren. Da müssen wir ran, sonst gerät Deutschland in einen Burn-out!“
Anmerkung Redaktion: Mag ja sein, dass sich die Franzosen zu ihrer Identität bekennen. Nur: Was nützt es ihnen?   Die Franzosen haben noch größere Probleme mit kulturfremder Einwanderung als wir. 

Warum muss man sich überhaupt mit einer Nation identifizieren?
Wickert: „Ganz einfach: Weil es nicht nur der Gemeinschaft, sondern auch einem selbst hilft. Wer sich als Mitglied einer größeren Gemeinschaft empfindet, fühlt sich auch persönlich besser, wenn diese erfolgreich ist.“

Die AfD beschwört genau dieses Gefühl — schließt dabei aber alle Nicht-Deutschen aus.
Wickert: „Die moderne Nation besteht nicht aus einem ‚guten‘ und einem ‚schlechten‘ Teil, sondern aus einer Ordnung und Werten, denen sich jeder anschließen kann.“
Anmerkung Redaktion: Eine schamlose Lüge der BamS.

Wie sieht es mit nationalen Symbolen aus? Sollten Nationalspieler die Nationalhymne singen?
Wickert: „Wenn man die Geschichte der Nationalhymne kennt, ist das doch überhaupt kein Problem. Auch die erste Strophe nicht. ‚Deutschland, Deutschland über alles‘ heißt eben nicht, dass man alles beherrschen will. Sondern, dass man Deutschland über alles liebt.“
Frage der Redaktion: Wusstet Ihr das? Also wir nicht.

Das komplette Interview könnt Ihr in der BamS oder auf BILDplus lesen. Und HIER könnt Ihr Wickerts neues Buch „Identifiziert euch! Warum wir ein neues Heimatgefühl brauchen“ kaufen.

Loading...

13 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Da bin ich auch sehr dafür, daß wir uns identifizieren !

    Alles im Rahmen des Menschlichen!

    Und deswegen habe ich auch das Buch “Das Pro Phonem ein Schriftzeichen Prinzip” geschrieben. Untertitel “Das Ende aller Okkultismen beim Schreiben der deutschen Sprache durch Ersetzen der Okkultismen durch menschliche Vernunft.”

    Das Buch macht deutlich wie sehr wie als Kinder herausgezogen worden sind aus der Rationalität des menschlichen Denkens….. und da es auch “Rationalitäten” sind welche unsere Gefühle tragen, wird erkennbar wie weit gerade im deutschen Schreibgebiet Beeinträchtigungen der menschlichen Vernunft und des Gefühlslebens vorhanden sind.

    Und wo die Lösungen für all diese Probleme zu finden sind…..

  • Danke Ulli – besser spät als nie!
    #####
    Offtopic: Aber erheblich Brisanz, googelt alle mal “Ein Star der Klimaforschung scheitert vor Gericht” – das könnte eine der fettesten MSM-Lügen vielleicht nicht zum Einsturz, aber doch ordentlich ins Wanken bringen. Natürlich versuchen die Clown-Medien das zu verschweigen, deshalb sollten wir sie zwingen: Macht alle Videos oder BLogs dazu!

    • Quatsch. Solche Prozesse kommen alle paar Jahre mal vor. Die bringen nichts zum Wanken. Wenn, dann, muss es eine koordinierte Aktion hin auf die Demos am 20. September geben.

  • “Frage der Redaktion: Wusstet Ihr das? Also wir nicht.”

    Mir ist “Deutschland über alles” im Zusammenhang mit der Liebe zum eigenen Land bisher nur einmal begegnet, und zwar in dem Lied “An Deutschland” von Frank Rennicke. Hier der Text (von dem ich nicht sicher weiß, ob er völlig korrekt wiedergegeben ist) :

    An Deutschland

    von Frank Rennicke

    Land der Liebe, Land des Schönen,
    Land des Schaffens und der Kraft,
    Land in Trümmern und voll Stöhnen,
    Land in Ängsten und der Schlacht.
    Trotz dem Hohn des Erdenballes,
    Trotz dem Hass, der dich umgibt.
    Deutschland, Deutschland über alles,
    über alles sei geliebt.

    Heilig Land der hohen Meister,
    Land der Weisheit und der Kunst,
    neblig Land verworrener Geister,
    Land in blutig rotem Dunst.
    In der Tiefe deines Fallens,
    sei dein Weizen neu gesiebt.
    Deutschland, Deutschland über alles,
    über alles sei geliebt.

    Land, geplündert und geschändet,
    doch der Besten nicht beraubt,
    Land der Sehnsucht, nie vollendet,
    Land, das an Vollendung glaubt.
    Hör die Stimme klaren Halles,
    hör die Stimme, die vergibt :
    Deutschland, Deutschland über alles,
    über alles sei geliebt.

    Land der Liebe, Land des Schönen,
    Land des Schaffens und der Kraft,
    Land in Trümmern und voll Stöhnen,
    Land in Ängsten und der Schlacht.
    Trotz dem Hohn des Erdenballes,
    trotz dem Hass, der dich umgibt –
    Deutschland, Deutschland über alles,
    über alles sei geliebt.

    Trotz dem Hohn des Erdenballes,
    trotz dem Hass, der dich umgibt –
    Deutschland, Deutschland über alles,
    über alles sei geliebt.

  • Ja, wusste ich seit den Aufklärungs-Videos damals nach dem “Skandal”, u.a. vom Ösi Lenart. Dass die anderen, bis auf die 3. Strophe, verboten seien, hatte ich das ein oder andere Mal vorher gehört. Nie recht geglaubt. Aber so sind die Sozis halt mit ihren Märchen, die sie einem immerzu erzählen.

  • Das mit der Hymne ist doch ein alter Hut.
    Der Wickert ist nicht blöd. Da werden auf Dauer noch einige ihr Fähnchen drehen und sagen, dass sie ja im Grunde immer Patrioten waren und persönlich nie etwas gegen die AfD hatten. Diese Wendehälse sind die schlimmsten.

  • Es ist eigentlich traurig, dass die Redaktion bisher die 1.Strophe nicht mit der Liebe zu Deutschland in Verbindung gebracht hatte. Die Hymne ist doch nicht aus der Nazi- oder Bismarks- Zeit. Es ist ein Lied im Kontext der 1848 Jahre und des Widerstandes gegen Napoleon. Nicht Preussen und Bayern steht an oberster Stelle sondern die Liebe zur Schaffung eines einheitlichen deutschen Staates. Deutschland steht über allem bzw. über Preussen, über Bayern – über Ostereich. Es gibt nichts wichtigeres als über die Einheit von Deutschland zu denken und zu sprechen. Dies ist das Anliegen der 1. Strophe.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft