Werbung:

Hamse wieder Recht gehabt, die „Nazis“, die immer nur trauern, wenn das Opfer „biodeutsch“, der Täter ein Moslem ist, wie in den Sozialen Netzwerken gern behauptet wird.
Der 43-jährige Messermörder, der am Iserlohner Stadtbahnhof zwei Menschen abschlachtete, ist ein Kosovo-Albaner. Das eine Opfer war seine 32-jährige Ehefrau, das andere ihr neuer Freund (23). Ein glasklarer „Ehrenmord“ also.

Laut Wikipedia sind  95,61 Prozent der Bevölkerung des Kosovos Moslems. Aber klar, mit dem Islam hat auch diese Bluttat wieder einmal nichts zu tun. 

Wie schrieb mir der Volltrottel, der den Täter kennt, auf Twitter so schön: „Was spielt die Herkunft bei der Konstellation des Verbrechens für eine Rolle? Es ging um verschmähte Liebe und Eifersucht. Das sind die häufigsten Motive für Mord. Sowohl bei Deutschen, als auch bei Menschen, die nicht aus Deutschland stammen. Mal nennt man es Ehrenmord, mal nennt man genau dasselbe Beziehungsdrama. Als ob deutsche Mörder es nicht taten, weil sie sich in ihrer Ehre gekränkt fühlten.“
Meine Antwort: „Das ist ein unfassbarer Schlag ins Gesicht, all der Ehrenmord-Opfer. ZEIG mir die biodeutsche Familie, die ihre Tochter GEMEINSAM aufschlitzt, mit Mutter UND Vater und BRUDER nur, weil sie den „falschen Freund“ hat!“
„Du glaubst ja gar nicht, wie ich Relativierer und Verharmloser wie Dich verachte. Euch Volltrotteln muss es erst selbst erwischen, bevor ihr irgendetwas merkt.“

Unabhängig davon, dass Deutsche nicht durch ein uraltes Märchenbuch zu Bluttaten wie diesen gedrängt werden, verwechselt mein Twitter-Gesprächspartner „Ehre“ und „Stolz“. Klar, ist der Stolz verletzt, wenn man verlassen wird! Aber Ehre, ein Begriff, der von Moslems im Übrigen pervertiert wird, hat damit nichts zu tun. (Lest dazu auch meinen Text „Sind wir nicht alle ein kleines bisschen Ehrenmörder“, den ich heute Nachmittag veröffentlichen werde.)
Ehrenmorde passen nicht in unsere Zivilisation des 21. Jahrhunderts.  Und sie sind ja immer nur die Spitze des Eisbergs. Ich möchte mir gar nicht ausmalen, wie viel Leid muslimische Mädchen und Frauen ertragen müssen, von dem wir nichts mitkommen. Die Überbelegung der Frauenhäuser durch Muslimas spricht Bände. 

Aber, man sollte es nicht für möglich halten, es gibt auch eine gute Nachricht: Das zwei Monate alte Baby des Opfers hat überlebt! Ich wünsche der Kleinen, dass sie in eine Familie kommt, in der sie nach unseren Werten erzogen wird, sich später einen geistig gesunden Mann sucht. Sodass sie niemals Opfer eines Ehrenmordes wird.

Foto: Alex Talash

Loading...

12 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Der Islam gehört nicht zu Deutschland und bis das auch der letzte Deutsche bemerkt, werden noch viele unschuldige hier, ihr Leben lassen müssen.

  • @ St. Uhlig. Es ginge sehr viel schneller zu checken, daß der Islam nicht zu Europa gehört und auch nicht in diese Welt, wenn nachvollzogen werden kann, dass die Anfänge des Islams in der Bosheit begründet sind, welche auch das Matthäusevangelium schuf.

    Zu meiner Geschichte gibt’s eine Geschichte, die vielen erklären könnte, wieso ausgerechnet ich diese Reihe an Wundern erleben durfte die mich zu den Erkenntnissen der unbedingten Auflösbarkeit des Islams vordringen lassen konnten.

    Ohne diese Hilfe hätte es vermutlich zig- oder sogar hunderte Jahre gedauert bis ich auf den Wissensstand gekommen wäre, welchen ich heute habe.

    Und das nicht etwa weil der Koran und die Sunnas nicht relativ überschaubar sind. Es sind vielmehr die Hadithe unter welchen Tausenden (vermutlich zig Tausende) ich genau die finden durfte, die für das Wissen von entscheidender Bedeutung sind.

    Ich habe die wichtigste davon – ich glaube – auch hier bereits veröffentlicht. Es ist die Hadith wonach Allah Mohammed angeblich getötet haben soll…

    PS: Olli bitte mach mir ein Angebot welchen Preis du möchtest um mir die Sammlung an meinen Kommentaren zu kommen zu lassen. (Die Suchfunktion schließt solch Suchen leider aus … sonst hätte ich das schon selbst gemacht.)

  • Das alles sind keine Aprilscherze, hier!

    Kramp-Karrenbauer bekämpft den „bösen Islam“ um den angeblich „guten Islam zu schützen“.
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/verteidigungsministerin-informiert-sich-über-kampf-gegen-islamistischen-terror/ar-AAG0JI9?ocid=spartandhp

    Sicher „römische“ Freimaurer sagten schon um 1850 voraus, dass der Islam die kommende Welt“relgion“ sein wird.
    Wir haben es hier sicher nicht mit einem Aprilscherz am Rande der Weltgeschichte zu tun, sondern mit einer Ernsthaftigkeit welche die von „The Imitation Game“ wegen ihrer Bedrohung durch die Nazis übertrifft.

    Es ist sicher nicht die Zeit für persönliche Flausen oder dem was für persönliche Flausen gehalten wird. Es ist die Zeit die Gnade und die Unerbittlichkeit von FAKTEN einzusehen.

  • Aufgrund der Vorfälle von Frankfurt, Dortmund, Stuttgart und nun Iserlohn, dem drohenden Parteiausschluß von Hans-Georg Maaßen, sowie dem fortgesetzten Putsch der Bundes- und Länderregierungen der BRD gegen unsere verfassungsmässige Ordnung (Zitat von Willy Wimmer), sehe ich mich gezwungen ein Ereignis bekanntzumachen, welches deutlich macht, wie stark wir bereits nicht nur vom Islam, sondern auch vom türkischen Tiefen Staat bis in höchste politisch-mediale Kreise unterwandert sind:

    Der amtierende Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, CDU, versuchte gemäß CDU-Parteimitgliedern vor einigen Jahren (bevor er Ministerpräsident wurde) seine türkische Geliebte in die NRW-CDU aufzunehmen. Das Problem war nur, dass diese ehrenwerte Dame wohl der türkisch-nationalistischen Terrororganisation „Grauen Wölfe“ angehörte.
    Nur durch das resolute Einschreiten von Frauen aus der NRW-CDU konnte diese wohl staatszersetzende Maßnahme in letzter Minute noch verhindert werden. Anhand des Vorfalls kann man erahnen, wie stark wir schon vom türkischen Tiefen Staat in Deutschland unterwandert sind. Auffällig viele hohe Funktionsträger der BRD sind oder waren mit türkischen Frauen verheiratet: der Intendant des ZDF, Thomas Bellut, der ehemalige SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel, etc. Das sind wahrscheinlich gezielte Operationen des türkischen Staates unter Erdogan.
    Der Vorfall mit Laschet ist allen Insidern der NRW-Politik bekannt und wird eisern verschwiegen. Man findet dazu kein Wort in den Medien, die doch eigentlich die Politik kontrollieren sollten.
    Warum die Bekanntmachung mit Laschets türkischer Geliebten besonders wichtig ist: der Mann gilt als aussichtsreichster Kandidat für das Amt des Bundeskanzlers. Er hält sich derzeit noch recht bedeckt und wartet bis die anderen Kandidaten, AKK, Merz & Co. sich verschlissen haben.
    Laschet wird in NRW sogar von Parteigenossen und den Medien (Rheinische Post) offen als Türken-Armin bezeichnet, weil er als vormaliger Integrationsminister unter dem ehemaligen Ministerpräsidenten, Jürgen Rüttgers, eine extrem türkenfreundliche Politik in NRW verfolgt hat. Auf Geheiß seiner „Geliebten“, die wohl als Agentin anzusehen ist?
    Man kann wohl davon ausgehen, dass Türken-Armin, eher für türkische denn für deutsche Interessen handelt. Ein guter investigativer Journalist dürfte bei dem Mann einiges finden. Laschet darf auf keinen Fall deutscher Bundeskanzler werden und müßte sofort vom Amt des Ministerpräsidenten zurücktreten!

    Nähere Auskünfte können Insider der NRW-CDU (Bundestags- und Landtagsabgeordnete) erteilen.

  • @DISKOWOLOS: Nun – da könnt ihr alle sehen wie drängend der Notstand geworden ist ein Buch herauszubringen, welches den Islam und das Matthäusevangelium bloßstellt !

    Bitte Olli – nochmals: Ich vermute du hast die Funktion zur Verfügung alle Kommentare eines Users zu sammeln und dann gemeinschaftlich an den betroffenen User abzuschicken ?

  • Vergleicht mal Lukas 14.15 „Das große Abendmahl“ 14.15 mit „Dem großen Hochzeitsmahl“ Matthäus 22.1.

    Parallelen sind offensichtlich. Die Unterschiede ebenso. Während bei Matthäus der Saal voll wurde mit „Bösen und Guten“ (nach der Vorgeschichte dort mit Bösen !) und bei Matthäus Kleider zur Schürung des Hasses auf Juden benutzt werden ist in der authentischen Erzählung noch Platz frei und Kleider spielen dort offensichtlich keine tragende Entscheidungsrolle — dies ist die authentische Wiedergabe von Jeschua im Geiste seines Vaters bei Lukas.

    Das Matthäus“Evangelium“ ist allerdings vom falschen Gott. Kein Wunder das insbesondere katholische Priester großen Wert auf edle Roben und Gerüche legen. Mohammed war übrigens auch ein Kleider und Parfüm-Fanatiker….

    Man könnte schreiben: Alle die hineinwollen in den Saal der mit Bösen und „Guten“ angefüllt ist legen in ihren Herzen besonderen Wert auf ihre äussere Erscheinung ….

  • @ Eugen Karl: Nein – Schuld sind die welche ein Evangelium nach einem falschen Gotte so verunstaltet haben dass extrem viele in die Irre geführt werden konnten… und leider auch Mohammed der offenkundig erst 626 – nach etwa 16 Jahren der Irreführungen unter dem – eigentlich so offenkundigen – Verführungen des Matthäusevangeliums begriff, dass die Botschaft des Ewigen dort ganz bestimmt nicht sein kann…. Weil er vermutlich das erste Mal von den Mönchen des Katharinenklosters zu hören bekam, daß es die anderen Evangelien – die wirklichen – wirklich gibt.

    Was ich hiermit auch sagen wollte: Auch ganz ohne Vergleiche ziehen zu können mit den weitgehend authentischen Schriften ist erkennbar, der Gott des Matthäusevangeliums — heilig kann der nicht sein !

    Und auch ganz ohne Vergleiche ziehen zu können wird klar, wer so zum Bösen versucht, der versucht auch andere sich besser als Gott zu wähnen…. und wenn das nicht Teuflisches ist, was ist dann teuflisch ?? ?

    Jedenfalls ist Mohammed in den letzten Jahren seines Lebens zugute zu halten, dass er die Konfrontationen gegen seine eigene Ideologie nicht scheute …. einzige größte Ausnahme: Die Schlacht um Mutha…

    Die „Schlacht“ um Tabuk (630) war keine Schlacht sondern nur noch baldowern am Verhandlungstisch obwohl die islame Armee damals die größte war (oder weil sie die größte islame Armee geworden ist)…

    Dann wars das mit der mohammedinischen Expansion in Arabien und wegen der Ashtiname wäre, dass das Ende der Expansion des Islams geworden. Zwei Jahre später wurde dann in Sure 5, der berüchtigte 17 er Vers geschaffen …. vermutlich erst nachdem Mohammed zuvor „von Allah getötet“ worden war. Damit wurde der Weg in die Ausbreitung des Islams wieder frei…..

    Es wurde noch das „Sterben“ Marias „abgewartet“ und dann startete Amr Ibn As zur massenmörderischen Unterwerfung Ägyptens, dem Heimatland Marias.

    Die Walze der verschärften Gläubigkeit eines sogenannten Matthäusevangeliums – der ISLAM nahm wieder Fahrt auf.

    PS.: In einem vertraulichem Gespräch berichtete Kardinal Bea dem damals jungem Jesuiten Alberto Rivera im Vatikan, dass das Matthäusevangelium zu Warraqa gebracht wurde um in Arabien eine kostengünstige Variante zu schaffen, das Judentum zu bekämpfen…

    So gesehen stimmt dein Satz — fast- wenn da nicht die Verantwortung Mohammeds für seine Entscheidungen für das sogenannte Matthäusevangelium gewesen wäre. UND: Dabei müssen die damaligen Influencer Mohammeds, Warraqa und Chadidscha, auch genannt werden.

  • Antwort auf die Absage eines Lektors von dem ich ursprünglich annahm er würde eine Co-Autorenschaft vorschlagen: Okay. Den Beginn der „neuen Forschungen“, welch zu seit langem fälligen Sichten führt. wird ja hoffentlich demnächst mein Buch machen…Freundlicher Gruß

  • Vorschlag zur Verringerung des islamischen Blutzolls an Europäern und Europäerinnen (usw): Nennt sie einfach künftig nicht mehr Muslime, sondern den historischen Fakten und der Wahrheit entsprechend: Matthäuspseudoevangeliumsvernarrte Abu-Bakristen.

    PS: Schiiten sind da nur noch einen Schritt hinter der Wahrheit, wenn sie die Sunniten -Abu Bakr Sekte nennen….

    Und der entscheidende Schritt ist sie eben auch noch matthäuspseudoevangeliumsvernarrte Abu Bakristen zu nennen.

    Dieser Schock mit der Wahrheit könnte vielen Seelen die Leben schützen.

  • Ich bin selber Kosovo Albaner mach dich mal schlau über den kanun, im Islam gibt es kein ehrenmord das ist kulturell bedingt. Übrigens Ich hätte den Iraker auch abgeschlachtet.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft