Werbung:

„Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“, sagte der große Augustinus. Diesem Leitsatz entsprechend daher nun:

Liebe Räuberbande!

Ein desaströses Sittenbild der verlotterten und parteipolitisch bis in die Zehenspitzen infiltrierten Justiz liefert der politisch finale Vernichtungsschlag gegen Österreichs ehemaligen Vizekanzler HC Strache, die juristische Generalabrechnung mit dem für gänzlich vogelfrei erklärten Systemfeind des Establishments.

Den Beweis für die staatlich geduldete, ja angeordnete Willkür, des Missbrauchs der Gerichtsbarkeit, dieses eklatanten Bruchs der Verhältnismäßigkeit findet man auf Seite 5, Punkt C der Anordnung zur Hausdurchsuchung. Ich zitiere: „Der – also der die Hausdurchsuchung rechtfertigende – Tatverdacht ergibt sich aus der anonymen Anzeige (ON 2) in Zusammenschau mit den aus dem Firmenbuch und dem Internet angefertigten Ausdrucken (ON 3 bis 5). Gustav 1 an Gustav 2, wir machen heut a Razzia, dachten sich die willfährigen Handlanger der längst vergangen geglaubten Denunziationsjustiz, griffen ohne mit der Wimper zu zucken zur schärfsten Waffe des Rechtsstaates neben dem Freiheitsentzug und machten den politischen Mitbewerbern die Räuberleiter. Vollkommen einleuchtend, denn beim sogenannten „Tatverdächtigen“ handelt es sich nur um den ehemaligen blauen Vizekanzler. Bei einem Terroristen, Mörder, Vergewaltiger oder Kapitalverbrecher ist man ja bekanntlich zurückhaltender. Für Letzter gelten wie immer die Unschuldsvermutung, der Rechtsstaat und die schützenden Menschenrechte. Der inkriminierte Verdacht der – zwischen den Parteien seit Jahrzehnten fein säuberlich aufgeteilten – Staatsanwaltschaft gegen Strache lautet: politische Postenbesetzung im staatsnahen Bereich. Na bum, denkt sich der wissende Österreicher. Also die politisch besetzten Staatsanwälte kritisieren die politische Postenbesetzung. Diesem offenbar erst gestern neu erfundenen Straftatbestand folgend, müssten wahrscheinlich alle Politiker der letzten 70 Jahre auf Bundes-, Landes- und Gemeindeebene lebenslang hinter Schloss und Riegel. Und den spionierenden Schlapphüten in der roten Justiz und dem schwarzen Innenministerium ausgerichtet: Dazu hätte es keine Hausdurchsuchung gebraucht, diese Vereinbarungen zur Aufrechterhaltung des Gleichgewichts des Schreckens findet man in Österreich in den nicht geschredderten Archiven des Bundeskanzleramtes, in den sogenannten Side Letters der jeweiligen Koalitionsverträge.

Und da frage ich mich in diesen Stunden: Woher kommt dieser plötzliche Übereifer der Jus-Abgängern aus großparteilichem Milieu? Ich meine: Im Falle der kriminellen Hintermänner, welche rechtswidrig das Ibiza-Video angefertigt haben, gibt’s bis heute keinerlei Einvernahmen und Hausdurchsuchungen. Da schläft die blinde Justitia offenbar tief und fest, da ist Recht und Gerechtigkeit abgeschafft. Also um was geht‘s in Wahrheit: Die in sich zerstrittene und selbst im Korruptionssumpf versinkende Justiz macht unter den Augen einer unfähigen Experten- und Schachtelkasperregierung den Parteien die Räuberleiter und die Drecksarbeit im Wahlkampf. Wie schon vor der EU-Wahl wird nun vor der Nationalratswahl diskreditiert, vorverurteilt und verleumdet.

Und am Ende wird man still und heimlich dem Handy eines ehemaligen Vizekanzlers habhaft und sucht nach Zufallsfunden. In der Hoffnung, diesen Strache endlich zur Strecke zu bringen. Unter uns und im ernst: Diese Vorgänge machen betroffen und über alle Parteigrenzen hinweg müsste es einen unüberhörbaren Aufschrei geben. Der Rechtsstaat wird mit Füßen getreten. Wahrlich: Ein Staat ohne Recht ist eine Räuberbande!

Gerald Grosz (Bitte abonniert seinen YouTube-Kanal.)

Loading...

8 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Und eine Räuberbande war es die über Jahrzehnte die Anhänger der Ideologie eines Oberräubers ins Land gelassen hat, deren Ideologieanhänger im WK 2 und Holocaust arg engagiert waren ….. und die sie erst jetzt zu bekämpfen beginnen, wo es fast schon zu spät ist, (und für viele bereits zu spät war) statt sie über ihren Oberräuber und dessen begründbaren Schwenk zum Frieden aufzuklären.

    Das Dogma der Räuberbande “Krieg ist immer das beste Geschäft” suchen diese nun trotzig gegen die damalige Erkenntnis Mohammeds “Frieden bringt immer die besten Geschäfte” durchzudrücken.

    Wüssten die Muslime um die Erkenntnis ihres “Propheten” wärs aus und vorbei mit den stillen fatalistischen Hoffnungen europäischer und US-amerikanischer Kriegstreiber.

    Drei Mails von mir an den Staat – eine an den Verfassungsschutz und zwei an die Bundeskanzlerin – blieben ohne jede Reaktion.

    Aber heute alle fest den Feiertag einer Mutter feiern, dessen Sohn für die eigenen Ziele und Zwecke mittels Matthäusevangelium in seiner Botschaft zum Gegenteil verkehrt wurde…..

    Die Freiheit der Wahl des Matthäusevangeliums ist der Wunsch nach der Freiheit des Bösen und nicht nach dem Wunsch des Friedens des Sohnes des Ewigen !

    Heuchler …

  • Sie werden es alle büssen wollen – irgendwann – was sie an MORDEN verursacht haben. Und sie werden es alle büssen wollen, was sie jetzt an Chancen versäumen Muslimen aus ihrem falschen Glauben hinauszuhelfen…. und sie im Glauben zu belassen, daß Mohammed immer noch der wäre, den sie als tückischen Mörder zu bewundern begannen….

    Mohammed hatte den Weg des ´Lichts erkannt und war abgezweigt….

  • Was das Zittern Merkels betrifft: Sie bekam Warnungssignale aus der Welt des Geistes …. wenn sie so weitermacht kann sie vor dem plötzlichen Zorn derer, an denen sie schuldig wurde nicht vorbei….

    … Was macht sie ?

    Sie macht weiter !

    Als ob es keinen Grund gäbe den Zorn gestreckt und mit langsamer Wirkung abtragen zu wollen !

    Bis dann irgendwann auch sie die Gnade der wirklichen Freiheit erleben darf….

  • Was ich damit schreiben will, Maria zu “ehren”, wo ihr Sohn so vielfach “gewünscht missverstanden wird”, ist tatsächlich eine Verhöhnung der Mutter des Jeschua ……

    ….und somit auch ein Spotten gegen den Ewigen.

    Ihr solltet nicht den Tod abwarten um diese Erkenntnis ins wirkliche Gegenteil drehen zu wollen — das Würdigen der Botschaft des Ewigen !

  • In eigener Angelegenheit: Da ich noch nicht weiß, wann mein zweites Buch auf den Markt kommt – für welches ich ausreichend große Verkaufszahlen erhoffe – inseriere ich hier für einen Mäzen oder eine Mäzenin. Wer also meine Aufklärung über den Islam und die tückische Seite dessen was das …. tum zum “Christentum” macht, schätzt, kann mich gerne unterstützen.

    Kontakt mittels Oliver Flesch.

  • Wieviele die NICHT DER RÄUBERBANDE ANGEHÖREN sassen oder sitzen mit zusammengekniffenen Lippe dabei während die Islamisierung immer stärker anlief …..

    Für euch habe ich eine gute Nachricht. Es dauert nur noch bis zu meinem nächsten Buch. Und dann beginnt das Ende des Islams. Denn niemand der lesen kann und sein Hirn noch einigermassen zusammenhat wird nach diesem Buch dem Islam weiter frönen können…..

    NIEMAND !

  • Profit und Kastendenken sind gegen Demokratie und Rechtsstaat!

    Nach allgemeiner Feststellung und nach einer Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs Rainer Funke vom 8. Oktober 1991 herrscht in der Justiz “ein ausgeprägtes ‘Kastendenken’ bei allen Beteiligten”, vgl. dipbt.bundestag.de/doc/btd/12/013/1201338.pdf.
    Das Kastendenken scheint unter allen Verantwortlichen zu herrschen. Schutz-Gesetze sollen offenbar dieses Verhalten verhindern, was jedoch mangelhaft funktioniert. Einzelne werden weiter von der herrschenden Gruppe minderwertig behandelt. Rassenhass ist auch sowas. Schimpansen oder Wölfe bekämpfen auch fremde Artgenossen. Forentrolle z.B. bei Youtube beschimpfen Kritiker (Reichsbürger ist harmlos) und wünschen Nazi- oder Stasi-Methoden gegen Kritiker.
    Paar Zeugenaussagen, die sich mit dem “Wolfsgesetz” und meinen Erfahrungen decken:
    Der Rechtsstaat steht nur auf dem Papier. Der positive Sinngehalt der einschlägigen Gesetze wird in den Köpfen der zuständigen Beamten derart deformiert, dass vom ursprünglichen Gesetzeszweck so gut wie nichts davon übrig bleibt. Was nützt der beste Rechtsstaat auf dem Papier, wenn er in die Köpfe und die Herzen der Menschen, die ihn vertreten sollen, keinen Eingang finden kann? (Quelle: http://web.wengert-gruppe.de/wengert_ag/news/2003/SteuerstrafverfinDeutschland.pdf). Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen sind systemkonform, siehe dazu z.B. http://www.hans-joachim-selenz.de/kommentare/2008/justiz-sumpf-deutschland.html. “Die angeblich funktionierende Gesetzgebungs- und Gerichtspraxis ist die schlimmste Lebenslüge, denn hier ist die Berichterstattung in allen Medien und die Rechtsliteratur nicht nur sehr weit von den wahren Verhältnissen entfernt, sondern sogar irreführend. Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen (nebst Justizministerien, Petitionsausschüssen etc.) fehlt wegen gewollter Verdrehungsabsicht der Tatsachen und der Rechtslage zumeist eine plausible Begründung, oft sogar die Sachbezogenheit” (Quelle: https://unschuldige.homepage.t-online.de/). Das Kastendenken erstreckt sich offenbar über alle Verantwortlichen. Lobbyisten haben beim Bundestag „das Sagen“, vgl. https://www.youtube.com/watch?v=y5FiOrJClts. Lobbyisten haben dafür gesorgt, dass aus Profitgründen mit Lebensmitteln Menschen geschädigt und werden, siehe arte-Videos „unser täglich Gift“.
    Auch mit Medizinprodukten werden Menschen geschädigt und getötet, was die Kaste der Verantwortlichen billigend in Kauf nimmt, vgl. https://www.focus.de/gesundheit/arzt-klinik/behoerden-verschweigen-infos-immer-mehr-deutsche-sterben-durch-gefaehrliche-implantate_id_9971803.html, https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/kritik-an-arzneimittelherstellern-die-pharmaindustrie-ist-schlimmer-als-die-mafia-1.2267631, zur Menschenbekämpfung mit Computertomografien vgl. https://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Atomenergie/Krebs_nach_niedrigen_Strahlendosen.pdf. Sogar Hersteller und Ärzte werden nach meinen Erfahrungen von der Justiz in Schutz genommen, wenn sie gesetzlichen Pflichten nicht nachkommen. Das hilft niemanden. Die Folgen sind Staatsverweigerer bzw. Reichsbürger.
    Da Menschenrechte vom Kastendenken bzw. dem Gruppenegoismus der Verantwortlichen aushebelt werden und das Volk machtlos ist, sollten Bürgergerichte eingeführt werden, vgl. https://www.change.org/p/strafbarkeit-von-rechtsbeugung-wiederherstellen-b%C3%Bcrgergerichte-einf%C3%Bchren, Rechtsfindung per EDV und die Einschaltung der unabhängigen (!) Verhaltensforschung wären ggf. auch erforderlich. Protestaktionen bei Parlamenten scheinen zunächst zur Durchsetzung von Volksabstimmungen angebracht.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft