Werbung:

Alles gelogen
all diese Jahre
und jetzt ist es so weit
jetzt kann ich nicht mehr
Heinz Rudolf Kunze

Die Geschichte des Bakery Jatta klingt filmreif. Ein Straßenkicker, der noch noch nie in einem Verein spielte, „flieht“ aus Afrika und wird als 18-Jähriger von einem  Fußballbundesligisten engagiert, bei dem er heute zu den Leistungsträgern gehört.   

Leider alles Quatsch. Wie SPORT BILD herausfand, gab Jatta einen falschen Namen und ein falsches Alter an, als er 2015 nach Deutschland kam. Er soll Bakary Daffeh heißen und nicht am 6. Juni 1998, sondern am 6. November 1995 geboren sein.  

Auch die rührselige Geschichte vom Straßenkicker — „Ich habe in Afrika in keinem Verein gespielt, das gab es dort nicht, höchstens mal am Wochenende konnte man ein betreutes Training mitmachen. Ansonsten waren wir auf uns gestellt, wir haben auf der Straße Fußball gespielt und uns selbst die Dinge beigebracht“ — ist wohl erstunken und erlogen.
Zwei frühere Trainer erkannten ihn wieder.

2013/14 spielte Jatta (hintere Reihe, 3.v.r.) im Senegal bei Erstligist Casa Sports

Warum log Jatta? Aus demselben Grund, aus dem unzählige Asylbetrüger zwischen 18 und 35 logen: Alleinreisende minderjährige Flüchtlinge erhalten fast immer eine Duldung und dürfen in Deutschland bleiben.

Und nun? Jatta sollte um Entschuldigung bitten. Das deutsche Volk und vor allem die HSV-Fans. Die glaubten seine märchenhafte Erfolgsgeschichte, denen brach er das Herz.
Und natürlich muss er die erschlichenen Sozialleistungen bis zum letzten Cent zurückzahlen. 

Gut, dass SPORT BILD die Sache aufklärte. Das ist nämlich keineswegs Normalität. Es kann ja heute oft nicht sein, was nicht sein darf. Die Geschichte, um das angeblich seinerzeit 12-jährige „Supertalent“ von Borussia Dortmund, ist bis heute nicht aufgeklärt.
Dabei war „Opi“, wie ich ihn nannte, da er nicht wie 12 aussah, seinerzeit mit einer 18-jährigen Spielerin des FC St. Pauli zusammen.   
Und welche 18-Jährige, meine lieben SPORT BILD-Redakteure, vögelt einen 12-Jährigen?!
Wäre übrigens auch eine schwere Straftat. Nennt sich sexueller Missbrauch von Minderjährigen.
Also: ran an die Geschichte!   

Nachtrag
Mein guter Freund Michael, Die Stahlfeder, schrieb mir etwas zum Fall Jatta, dem ich mich, nach etwas Nachdenken, anschließen möchte:
Holy Shit …
Aber gut, ein kleiner Eingehungsbetrug, um hierher zu kommen, den ich ihn aus einem Grund nicht übel nehme: Er hat hier die Chance, was aus sich zu machen, optimal genutzt. Hat hart trainiert, hart gearbeitet, Leistung gezeigt und letztendlich Erfolg gehabt. Er lag uns nur ganz kurz auf der Tasche, und was er als Fußball-Profi so an Steuern zahlt, dürfte seine bezogenen Sozialleistungen bald schon mehrfach wieder einspielen.

Wenn alle so wären, hätte ich kein Problem damit. Käme ich aus einem afrikanischen Drecksloch, würde ich auch nach Deutschland fliehen, meinetwegen sogar mit falschen Angaben. Kann also jeden verstehen, der hierher kommen will und das auch tut, sobald er die Möglichkeit hat.
Kann nur die nicht verstehen, die uns die Chance, die man ihnen hier gibt, mit Kriminalität „danken“. 

Loading...

17 Kommentare

Kommentar verfassen

  • Na mal abwarten, wie der HSV darauf reagiert. Ich gehe davon aus, dass es keinerlei großartige Konsequenzen geben wird. Das ewige 14-Jährige Talent vom BVB wird ganz überraschend seine Karriere mit 24 Jahren beenden.🤣🤣🤣

  • Bin Hsv fan. Auf rauten-forum würde ich gleich als populist und als rechte Bezeichnet, weil ich geschrieben habe, das er ein Verbrecher ist wenn es alles stimmt

  • Was für ein blöder Artikel. 1. BJ hat gar keinen Asylantrag gestellt. er hat also nichts „erschlichen“ 2. Verdient er beim HSV gutes Geld und wird entsprechend Steuern bezahlen..

  • mich wundert überhaupt nichts mehr in Deutschland, Lug und Trug gehören mittlerweile immer dazu, Made in Germany bekommt einen faden Beigeschmack

  • Er wird nicht der erste sein, der sich Vorteile in Europa erschwindelt. Meine Gedanken und das Wissen über Gambia beim Fussball wäre eine Unterstellung wenn ich sie schriftlich machen würde. Eine offiziele Aufklärung ist angebracht. Falls kein Asylantrag gestellt wurde, warum dann der Namenswechsel? Für mich riecht das nach Betrug mit Hilfe Talentsuchender, die mit Afrikaner sich das große Geld erhoffen. Billig einkaufen und teuer vermarkten?

  • Ich bin auch HSV-Anhänger. Ich habe die Nummer mit Jatta von Anfang an für einen PR-Gag gehalten, mit dem sich der HSV als Gutmensch hervortun wollte. Das Alter hat ihm noch nie jemand geglaubt, und daß einer, der noch nie im Verein Fußball gespielt hat, sich ohne weiteres bei den älteren Junioren durchsetzt, ist unmöglich.
    Gleichwohl bin ich sicher, daß gar nichts passiert. Wegen seiner guten Sozialprognose und weil er jetzt Profi mit gutem Einkommen ist, kriegt er für die Urkundenfälschung 14 Tage Playstation-Verbot und fertig.
    @Alp: Natürlich hat Jatta einen Asylantrag gestellt. Wovon hat er wohl gelebt, bis er beim HSV unterschrieben hat?

  • Ach ja: Ich habe beim Runterscrollen das Bild ohne die Unterzeile gesehen und Jatta sofort erkannt; komisch, nicht?!
    Und noch was: In Chemnitz fliegt ein Spieler fristlos raus, weil er mit den falschen Leuten zusammen gesehen wird, in Hamburg wird ein Betrüger hofiert.

  • Wieso schadet es dem Verein, wenn ein Spieler Bekannte hat, die frei herumlaufen, die also offenkundig nicht nach rechtskräftigem Urteil hinter Schloß und Riegel sitzen? Wieso schadet es dem Verein, wenn ein Spieler sich mit Neonazis umgibt? Ist er dann selbst einer?
    Wieso schadet es dem Verein nicht, wenn Mitglieder der SED im Verein aktiv sind? Wieso schadet es dem Verein nicht, wenn Mitglieder offen dem Sozialismus das Wort reden?
    Wieso ist Gesinnungsjustiz und vorauseilende Bestrafung bei Verdacht auf schlechten Umgang diskutabel?

  • Tönnis musste wegen weniger gehen. Und der sagte die Wahrheit.
    Identitätsbetrug wie bei Jatta ist kein Kavaliersdelikt. Das ist eine fette Straftat und Missbrauch von gutgläubigen Menschen. Nicht weniger als, erst Knast dann Heim! Der musste als Nationalspieler nicht flüchten. Der log aus reiner Geldgier.

  • Tja lieber Olli.
    Dein Bimbo gehört abgeschoben.Ohne wenn und aber.
    Er hat sich illegal eingeschlichen.
    Ob er nun gut Fußball spielt oder gut vergewaltigt,spielt für mich keine Rolle.
    Raus mit ihm.

  • In Deutschland bedeutet: Wenn die Identität nicht geklärt werden kann, wird nicht abgeschoben. Glaubt die deutsche Regierung wirklich, dass junge Menschen so dumm sind in Afrika um nicht zu wissen wie man in Deutschland bleiben darf? Nicht nur in -D- ist die digitale Zeit angekommen, wo man sich über Gesetze im Ausland informieren kann. Die GroKo lehnte die Möglichkeit ab, wo man durch Röntgen das ungefähre Alter feststellen kann.
    Österreich praktiziert es und hat Erfolge damit. Schließlich geht es um die Gerechtigkeit für die zahlende Gesellschaft. In deutschen Krankenhäusern wird geröntgt wie oft und wieviel der Arzt an Bilder haben möchte? Da wird ungefragt keine Rücksicht auf die körperliche Unversehrtheit der Patienten genommen.
    Wird bei Migranten, Flüchtlinge etc. anders gedacht? Schließlich geht es um Gerechtigkeit für die zahlende Gesellschaft. Bei der Wahrheitsfindung sollte die Politik nicht verschiedene Karten legen.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft

%d Bloggern gefällt das: