Werbung:

Es ist niederträchtig, die links- und rechtsextremen Anschläge in den USA zu missbrauchen, um in Europa eine kritische Diskussion über die „Wir schaffen das“-Einzelfälle zu verhindern!
Der Terror in den USA, die Einzelfälle in Deutschland, der FPÖ- Historikerbericht sowie die Chancen von Herbert Kickl wieder Innenminister zu werden.

Gerald Grosz (Bitte seinen YouTube-Kanal abonnieren)

Und nun noch ein Auszug aus dem Grosz-Wahltagebuch für die Tageszeitung ÖSTERREICH .

Adieu Peter Pilz…

Neue Lage 54 Tage. Maria, der untergehende Stern der Liste Pilz meinte doch tatsächlich in einem offensichtlichen Anfall geistiger Umnachtung, ihre Partei werde sich mit Sebastian Kurz niemals ins Bett legen. Abgesehen davon, dass selbst die größten Feinde des türkisen Obmannes ihm dieses zweifelhafte Vergnügen niemals wünschen würden, werden die letzten Reste des Lustgreises Peter Pilz die Gelegenheit dazu wohl auch nicht haben. Peter Pilz, eine der schillerndsten Figuren der österreichischen Innenpolitik, der linke Gottseibeiuns des Parlaments ist am definitiven Ende seiner politischen Karriere angelangt, seine exzentrische One-Man-Show grundelt unter der Wahrnehmungsschwelle und ist in Umfragen nicht mehr erfassbar. Statt sich im Jahr 2017 auf seinem Alterssitz in einer Wiener Sozialwohnung zurückzuziehen, zog es der schon von Jörg Haider zärtlich titulierte Giftpilz vor, seine einstige politische Heimat die GrünInnen zu atomisieren, um mit einem Sammelsurium an zweifelhaften GlücksritterInnen durchzustarten. Das prophezeite Ende ist bekannt: Der Lustgreis hatte seine Fingerlein nicht im Griff und wurde Opfer seiner Hybris, der von ihm selbst forcierten Political Correctness der me-too-Bewegung.

Hier könnt Ihr den Artikel in Gänze lesen



Loading...

3 Kommentare

Kommentar verfassen

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: