Werbung:

Jesus aber sprach zu ihnen: “Ein Prophet gilt nirgends weniger als in seinem Vaterland und in seinem Hause.“

Selbst „Gottes Sohn“ resignierte in seiner Heimatstadt Nazareth, nachdem viele nach seiner Predigt in der Synagoge knurrten: „Ist das nicht der Sohn des Zimmermann Joseph? Woher weiß er das alles?” Sie wollten ihm nicht mehr zuhören, wollten ihn sogar umbringen.

Bärbel Bohley, Mitbegründerin des DDR-Widerstands Neues Forum, sagte vor 28 Jahren, kurz nach Wende und Einheit in der untergehenden DDR prophetisch:

Alle diese Untersuchungen der Stasi-Strukturen, der Methoden, mit denen sie gearbeitet haben und immer noch arbeiten, all das wird in die falschen Hände geraten. Man wird diese Strukturen genauestens untersuchen — um sie dann zu übernehmen.

Man wird sie ein wenig adaptieren, damit sie zu einer freien westlichen Gesellschaft passen. Man wird die Störer auch nicht unbedingt verhaften. Es gibt feinere Möglichkeiten, jemanden unschädlich zu machen. Aber die geheimen Verbote

  • das Beobachten, 
  • der Argwohn, 
  • die Angst, 
  • das Isolieren 
  • das Ausgrenzen, 
  • das Brandmarken 
  • das Mundtotmachen 

derer, die sich nicht anpassen – das wird wiederkommen, glaubt mir. Man wird Einrichtungen schaffen, die viel effektiver arbeiten, viel feiner als die Stasi. Auch das ständige Lügen wird wiederkommen, die Desinformation, der Nebel, in dem alles seine Kontur verliert.“

Auch Bärbel Bohley wollte kaum einer zuhören. Sie hat recht behalten.

Gerechtigkeit? Rechtsstaat!

*Bärbel Bohley, 24. Mai 1945 in Berlin geboren, am 11. September 2010 in Strasburg, Landkreis Uecker-Randow mit 65 an Krebs gestorben. Sie war Bürgerrechtlerin und Malerin. Bekannt wurde sie als Mitbegründerin des Neuen Forums in der DDR. Ein Sohn. Vorbilder Francisco de Goya, Käthe Kollwitz. Von der Stasi verhaftet, Ausweisung.  1993 verklagte sie Gregor Gysi, damals PDS-Chef im Bundestag (PDS? Heute LINKE, vorgestern SED!), weil der Anwalt für sie (und viele andere) nebenher für das MfS arbeitete (inoffizieller IM-Stasi). Gysi gewann die Prozesse. Bohley damals: „Wir wollten Gerechtigkeit und bekamen den Rechtsstaat“. 

Und dieser “Rechtsstaat” wird seit 15 Jahren von Angela Merkel (64) beherrscht und zielstrebig zur DDR 2.0 umgebaut. In der DDR 1.0 war sie Mitglied der Propagandaabteilung der SED-Jugendorganisation. Im Westen schuf sie erstmal die umweltfreundliche Kernenergie ab; die Mehrkosten für Strom machen zum Glück nur eine GRÜNE Kugel Eis aus. Die Öko- bzw. CO2-Steuer demnächst soll aber nur „etwas“ teurer werden – Benzin, Diesel und so um die 50 Cent pro Liter. Und seit Herbst 2015 lässt Merkel die Sozialkassen von Millionen Arabern und Afrikanern stürmen.

Immerhin fängt sie neuerdings an, bei der Hymne zu zittern. Der Westen bibbert brav mit, der Osten geht zornig auf Straße.

Dieser Artikel erschien zuerst bei bartels-news.de.

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ein schöner Fund, Herr Bartels und eine sehr, sehr weise Frau!
    Ich hatte seiner Zeit als Westler gehofft, dass uns der Schriftsteller Jürgen Fuchs mit seiner Sprachbegabung und der damals kongeniale Liedermacher Wolf Biermann die StaSi-Tricks und -Kniffe genau beschreiben könnten mit allen ihren Auswirkungen auf die DDR-Bevölkerung. Fuchs ist 1999 gestorben, wahrscheinlich durch die “StaSi-Knast-Behandlung mit Gammastrahlen”, bevor er damit fertig werden konnte. Und Biermann, naja er ist alt geworden, ohne mein ganzes Vertrauen gewinnen zu können. Dazu hat er den Herrschenden ein bischen zu oft mit seinen Interview-Beiträgen ausgeholfen.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft